Close

UNESCO Welterbe

Willkommen in Bern!

Schweizer Hauptstadt, Stadt im Grünen, Flussstadt, Einkaufsparadies - und eine Stadt voller kultureller Überraschungen bis in die unmittelbare Gegenwart: Hier lässt sichs gut verweilen. Hier lässt sich vieles entdecken - das gilt auch für all diejenigen, die schon lange hier leben.

Altstadt Bern: UNESCO-Welterbe
Die Stadt Bern und die Pyramiden Ägyptens haben eines gemeinsam: Sie gehören zu den 753 Stätten der Welt, die bisher von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt sind. Die Altstadt von Bern wurde bereits 1983 aufgenommen. Das hat gute Gründe: Selten ist ein Stadtbild so geschlossen erhalten wie in Bern, das auf drei Seiten von der Aare umflossen wird. Die Sandsteinfassaden und die vom gotischen Münster überragte Dachlandschaft strömen den Charme der mittelalterlichen Stadt aus. Sechs Kilometer Arkaden, die "Lauben", schützen vor Sonne und Regen. Herausragende Museen bieten mit ihren Schätzen kulturgeschichtliche Einblicke von der fernen Vergangenheit bis in die Gegenwart.

In Kürze: 800 Jahre Geschichte
Bern wurde 1191 durch Herzog Berchtold V. von Zähringen gegründet. Die Legende erzählt, dass ein auf der Jagd erlegter Bär der neuen Stadt den Namen gegeben habe. Noch heute leben immer einige Wappentiere im BärenPark. Bereits 1220 war Bern freie Reichsstadt. Nach dem verheerenden Stadtbrand von 1405 wurden die Häuser in Sandstein neu aufgebaut. Rasch expandierte die Stadt. Sie wurde in zwei Etappen bis zum heutigen Bahnhofplatz erweitert. 1415 eroberte Bern den Aargau, 1536 die Waadt - und war damit der grösste Stadtstaat nördlich der Alpen. 1528: Einführung der Reformation. Im 17./18. Jahrhundert erlebte Bern seine "goldene Zeit", in der viele Fassaden in einem schlichten barocken Stil umgestaltet wurden. Mit dem Einmarsch der französischen Revolutionstruppen 1798 endete die Herrschaft der Patrizier. Seit 1848 ist Bern die Hauptstadt der föderalistischen Eidgenossenschaft.

Drei Stunden:
Ein Rundgang durch die Zeiten

Vom Bahnhofplatz aus spazieren Sie neben der im 18. Jahrhundert erbauten Heiliggeistkirche vorbei zum Bundesplatz mit seinem beliebten Wasserspiel. Sie stehen vor dem Bundeshaus, dem Sitz des Schweizer Parlaments und der Bundesregierung; es ist ein symbolträchtiger Monumentalbau, der in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Über die Bundesterrasse mit dem weiten Blick auf das Alpenpanorama gelangen Sie zum Münster. Die ab 1421 erbaute Hauptkirche Berns ist der grösste Sakralbau der Schweiz. Trotz dem Bildersturm in der Reformationszeit haben sich das eindrückliche Jüngste Gericht und farbenprächtige Glasfenster erhalten. Gönnen Sie sich einen Gang auf den 100 Meter hohen Turm, der erst 1893 vollendet wurde; eine prachtvolle Aussicht wartet dort auf Sie. Über die Plattform mit Blick auf die Aare und das ehemalige Handwerkerviertel Matte gelangen Sie durch die Junkerngasse zum Erlacherhof. Mit seinem offenen Innenhof ist das barocke Palais der repräsentativste Privatbau der Altstadt. Heute ist er Sitz des Stadtpräsidenten.

Dass Sie den BärenPark nicht verpassen, versteht sich von selbst. Gleich daneben erleben Sie in der Tourist Information die BernShow mit animiertem Stadtmodell und einer Einführung in die Geschichte der Stadt Bern. Sie steigen sicher auch zum Rosengarten hinauf - und sehen vor sich ein Panorama von Berns Altstadt, das Maler seit Jahrhunderten inspiriert.

Über die Nydeggbrücke kommen Sie durch die Lauben der Gerechtigkeits- und der Kramgasse zum Zeitglockenturm (Zytglogge). Das ehemalige Stadttor mit seiner astronomischen Uhr ist eines von Berns Wahrzeichen. Vier Minuten vor Stundenschlag belebt sich das mittelalterliche Figurenspiel: Der Zeitgott Chronos und der Narr, der Hahn und die Bären beginnen sich zu bewegen. Ganz in der Nähe finden Sie den Kindlifresserbrunnen. Er gehört zu den über 100 mittelalterlichen Brunnen, denen Sie auch auf Ihrem Rückweg zum Bahnhof begegnen werden.

Dauer des Rundgangs: 2-3 Stunden

Führungen:
• Altstadtbummel: Bern Tourismus 031 328 12 12, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailcitytours@remove-this.bern.com
• Zeitgloggenturm (Zytglogge): Bern Tourismus, 031 328 12 12, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailcitytours@remove-this.bern.com
• iPod-AudioGuide: Bern Tourismus, 031 328 12 12, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailcitytours@remove-this.bern.com